Die Epoche der Vergessenen

Die Sea of Thieves war nach all den vergangenen Ereignissen schon lange kein Ort des Friedens mehr. Wer sich erhofft hatte, das diese Epoche endlich wieder etwas Ruhe bringen würde, wurde bereits früh enttäuscht. Ein mysteriöser Nebel begann die Sea of Thieves zu verschlingen und mit ihm die wohl größte Gefahr seit Anbeginn der Piraterie zurückzubringen ...

Belle kehrt zurück

Sea of Thieves Zeitgeschichte - Belle

Dunkle Vorzeichen

Die jüngsten Ereignisse, der alles umschlingende grüne Nebel der aus dem Meer der Verdammten in unsere Welt herüberschwabte sowie die dunklen Botschaften des Orbs brachten eine alte Freundin des Piratenlords dazu, in die Sea of Thieves zurückzukehren. Niemand geringeres als Belle, eine Piratenlegendin der ersten Stunde, tauchte urplötzlich bei Crescent Isle auf.

Ein merkwürdiger Nebel verschlang nach und nach Inseln in der Sea of Thieves - und mit Golden Sands fang alles an. Der Außenposten wurde offenbar angegriffen und zerstört. Sämtliche Bewohner waren spurlos verschollen. Larinna bat darauf die Piraten, den Sachverhalt auf der Insel zu untersuchen und nach Hinweisen zu suchen, was genau geschehen war.

Die Spurensuche auf dem Außenposten führte zur Entdeckung eines mysteriösen Kompasses, der die Piraten direkt zu Belle führte. Belle, ein Mitglied von Athenes Segen, war erpicht darauf, mehr über den seltsamen Nebel zu erfahren, der immer mehr Inseln umhüllte.

Sie erzählte den Piraten, dass die Phantome, denen sie folgte, alles in ihrer Macht stehende tun würden, um die Geheimnisse ihres Meisters zu bewahren. Belle gab den Piraten eine Seelenflamme, mit der diese den merkwürdigen Begebenheiten auf die Spur gehen sollten. Sie schickte die Piraten anschließend zu Shipwreck Bay, da diese die letzte Insel war die eingehüllt wurde. Die Piraten sollten diese Geheimnisse lüften und zurückzukehren, wenn sie mehr wissen.

Das Ritual des Seelenflammenkapitäns
Während der Erkundung der Shipwreck Bay mit der Seelenflamme wurde den Piraten schnell klar, dass auch die Schnitterknochen anwesend waren und ein schreckliches Ritual zur Erweckung eines Seelenflammenkapitäns dort stattfand. Mit Hilfe der Seelenflamme konnten sie allerdings geisterhafte Erinnerungen auf der Insel entdecken. Diese Erinnerungen zeigten Schnitterknochen, welche Kisten mit wundersamen Geheimnissen trugen sowie Reliquien und Runentafeln vergruben, alles unter der Führung des Dieners der Flamme. Die letzte Erinnerung zeigte dann offensichtlich, dass der Diener der Flamme in Wirklichkeit Flameheart Junior war. Damit konnte ein lange vermutetes Gerücht endlich bewiesen werden. Was er mit diesen dunklen Taten erreichen wollte, war allerdings noch unklar.

Als die Piraten alle Kohlenbecken angezündet hatten, lösten sie versehentlich das Ritual aus. Sie konnten den Seelenflammenkapitän allerdings anschließend besiegen, woraufhin er eine Karte zu einem vergrabenen Relikt fallen ließ. Die Piraten brachten dann einen Verhexungsschädel und alle Runentafeln, die sie während ihrer Abenteuer gefunden hatten, zu Belle.

Diese konnte nun mit den auf der Insel gefundenen Relikten der Rituale die Wahrheit aufdecken. Die Zerstörung des Seelenflammenkapitäns hatte die Barriere zwischen den Welten der Lebenden und dem Meer der Verdammten weiter geschwächt. Es war also von Anfang an geplant, dass die Piraten sich einmischen sollten. Nun plante Flameheart offensichtlich, etwas von einer Welt in die andere zu bringen, das ihm noch mehr Macht über die Sea of Thieves verleihen würde. Es war nur eine Frage der Zeit, bevor sich dieser dunkle Plan enthüllen sollte.

Nach den Ereignissen auf den Verhüllten Inseln gab es nur eine kurze Pause von Tagen, bis plötzlich die spektralen Aktivitäten in Sea of Thieves enorm zunahmen. Dies führte dazu, dass sechs geisterhafte Bilder von Seefestungen an bestimmten Orten kurzzeitig auftauchten und dann plötzlich wieder verschwanden.

Sea of Thieves Zeitgeschichte - Säbelrassler Taverne geschlossen

Auflösung der Säbelrassler

Von der Säbelrassler Taverne aus sah DeMarco Singh über die Jahre den Aufstieg der Schnitterknochen, wurde Zeuge der Rückkehr von Flameheart und die immer zahlreicheren Feinde wie den Sirenen und den Krabbenkrabblern. Durch all diese Ereignisse zog er sich immer mehr in den Außenposten zurück und schirmte sich von der echten Welt ab. Der Angriff auf den Außenposten von Golden Sands überzeugte ihn dann endgültig, dass nichts in diesen wilden Gewässern sicher ist und die Sea of Thieves zu gefährlich wurden.

Da er seine Beweggründe vor seiner Schwester Lesedi Singh geheim hielt, löste DeMarco die Säbelrassler eigenständig auf und schloss die Arena für immer - eine schwerwiegende Entscheidung, die in den Reihen der Säbelrasslern einen großen Schock auslöste.

Lesedi wurde völlig von dieser Entscheidung ihres Bruders überrumpelt und verstand die Welt nicht mehr. Vor allem, da er dies ohne sie zu fragen über ihren Kopf hinweg entschied. Sie kündigte daraufhin an, ihre eigene Zukunft zu finden, weit weg von DeMarco. Die Bande zwischen den beiden Geschwistern, schon früher eher als sehr schwach zu bezeichnen, schien endgültig gerissen zu sein.

Einige der nun aufgelösten Säbelrassler brachen nun selbst zu neuen Abenteuern auf, manche folgten auch Lesedi. Amaranta, die sich über die Zeit als dritte Kraft in dieser Bruderschaft etabliert hatte, schien einen großen Hass auf DeMarco durch diese überstürzte Reaktion entwickelt zu haben und verschwand spurlos aus der Taverne, nicht ohne zuvor ein Abbild von DeMarco mit ihrem Messer zu durchstechen.

Festungen der Verdammten

Belle konnte in der Zwischenzeit herausfinden, dass die vermissten Bewohner des Außenpostens von Golden Sands von den Phantomtruppen von Flameheart in den kürzlich fest materialisierten Seefestungen gefangen gehalten wurden. Der Diener der Flamme, welcher stellvertretend für seinen Vater die Operation zu leiten schien, interessierte sich besonders für das Verhör von Wonda, der Schwester von Wanda der Kriegsschmiedin.

Belle forderte daher die Piraten nun auf, die Seefestungen einzunehmen und die Gefangenen zu befreien, bevor ihr Leben in noch größere Gefahr gerät. Indem sie die Phantom-Kerkermeister besiegten, verhinderten die Piraten das dunkle Ritual, das die Seelen der Bewohner von Golden Sands gebunden hätte.

Neben den Gefangenen wurden seltsame Verzauberungsgefäße in ihren Zellen gefunden, welche die Piraten Belle für weitere Untersuchungen brachten. Sie mussten herausfinden, was genau in den Seefestungen vor sich ging und welchen Zweck das Ritual haben sollte. Belle erkannte, dass Flameheart auf der Suche nach dem Schleier der Alten war, um Zugang zu deren Wissen zu erhalten.

Soweit sie sich erinnert, befand sich dieses Artefakt im Bauch des berüchtigten Megalodons Shrouded Ghost. Belle brauchte also jemand, der sich mit diesem Ungetüm bestens auskannte um ihn zu fangen. In den ganzen Sea of Thieves gab es nur eine Person mit der Belle diesbezüglich sprechen konnte, damit sie den Gegenstand vor Flameheart in die Hände bekommt: Merrick!

Shrouded Ghost

Belle besuchte Merrick und überzeugte ihn ein letztes Mal auf die Jagd zu gehen, nachdem er seiner Frau Serik eigentlich geschworen hatte, dies nie wieder zu wagen. Doch Belle hatte die richtige Motivation für ihn parat, denn mittels ihrer Kräfte hob sie ein täuschend echtes Abbild seiner alten Killer Whale von den Tiefen der Meere hervor. Die Überreste seines alten Schiffes wurden ja bekanntlich im Schnitterknochenversteck verbaut, was er ihnen bis heute übel nahm. Da er durch die Jagd ausgerechnet diesen Erzfeinden eines auswischen können würde, willigte er dem Abenteuer ein.

 

 

Der Schleier der Alten

Belle und Merrick versuchten gemeinsam den Shrouded Ghost aufzutreiben und zu töten, doch strandeten sie bei diesem Versuch mit der neuen Killer Whale auf einem Felsen in der Nähe der Koordinaten M12.

Belle bat daraufhin erneut die Piraten um Hilfe. Sie sollten ihnen bei ihrem Ritual zur Beschwörung des Shrouded Ghost helfen. Als Vorbereitung schickte sie die mutigen Piraten aus, vier verschiedene Megalodon-Arten zu jagen: den Hungering One, den Shadowmaw, den Ancient Terror und die Crested Queen. Ihre Seelen sollten ein Relikt eingefangen werden um mit deren Hilfe den unglaublich raren Shrouded Ghost anzulocken.

Nachdem alle vier Abbilder auf dem Ritualtisch platziert waren, konnte der Shrouded Ghost tatsächlich beschworen und anschließend besiegt werden, wenn auch mit der Einmischung von Flamehearts Streitkräften und der Ankunft von Sir Arthur Pendragon als Verstärkung.

Sea of Thieves Zeitgeschichte - Wrack der Killer Whale

Die Killer Whale endet erneut als Wrack

Ramsey Singh kehrt aus dem Ruhestand zurück
Pendragon versuchte daraufhin, sein Schwert der Seelen gegen den Schleier der Alten einzusetzen, aber er und Belle stellten schnell fest, dass die wichtigen Schleiersteine fehlten. Pendragon nutzte diese Gelegenheit, um den Schleier der Alten an sich zu nehmen und ihn dem Piratenlord Ramsey Singh zur sicheren Aufbewahrung zu übergeben.

Denn dieser Schleier der Alten war das ultimative Ziel von Flameheart und seinem Sohn. Dieses uralte Relikt hatte nämlich die Macht, die Grenzen zwischen der unsrigen Welt und der Dimension des Meer der Verdammten aufzuheben. Dies würde nicht nur dir endgültige Rückkehr von Flameheart mit all seiner Kraft bedeuten, sondern wurde die Sea of Thieves in ein nicht vorhersehbares Chaos stürzen.

Um dies zu verhindern, entgegen seiner Vorsätze, verließ Ramsey Singh sein legendäres Versteck und trat wieder aktiv auf der Weltbühne auf.

Sea of Thieves Zeitgeschichte - Schleier der Alten

Die Suche nach den Schleiersteinen

Der Piratenlord wandte sich persönlich direkt an seine Piratenlegenden, damit diese sich auf die Suche nach dem Schleier der Alten begeben würden. Genauer gesagt wurden uralte Schleiersteine gesucht. Diese mächtigen Artefakte aus der Zeit der Vorderältesten besaßen eine unglaubliche Mach, welche selbst für die längst verschwundene Zivilisation viel zu unkontrollierbar waren. .

Drei dieser Schleiersteine waren nötig, um die Maske wieder zu vervollständigen. Einer von ihnen wurde kürzlich in einem Flottenverbund transportiert, welcher jedoch versenkt wurde. Ramsey gab den Piraten die Koordinaten der vermutlichen Wracks und die Legenden konnten in den Überresten der Flotte tatsächlich einen der Schleiersteine finden.

Ramsey holte sich auch die Hilfe von Sudds und Belle, um den Hinweisen nach den gesuchten Artefakten nachzugehen. Gemeinsam halfen sie bei dieser Suche nach dem zweiten Schleierstein mit ihrem Fachwissen.

Gemeinsam fanden sie heraus, dass sich der zweite Stein nicht in unserer Welt befand. Belle konnte allerdings ihre Macht nutzen und eine uralte Erinnerung aus dem Meer der Verdammten beschwören. Diese zeigte eine Zeremonie der Vorderältesten die einen der Steine beinhaltete. Allerdings wurden auch Phantome der Schnitterknochen dabei aus dem Äther angelockt und so mussten die Piraten sich erst durch einige Wellen kämpfen, bevor sie von einem der Hohepriester der Vorderältesten den zweiten Schleierstein erhielten.

Dank den zwei bereits gefundenen Schleiersteinen konnte Ramsey den dritten Stein triangulieren. Doch dieser befand sich tief in einer Phantomfestung versteckt im Meer der Verdammten. Doch die Macht des Schleier der Alten war trotz dem fehlenden letzten Schleierstein nun bereits mächtig genug, um ein Riss zwischen den Welten zu öffnen. Die Phantomfestung wurde mitsamt ihrer Beschützerflotte in die Sea of Thieves gezogen. Es entbrannte eine epische Schlacht zwischen den Piraten und den Phantomen.

Schlussendlich konnten die Piraten in letzter Sekunde die Festung sturmreif schießen und erobern. Sie hielten nun endlich den letzten Stein in der Hand. Wie versprochen gaben sie diesen sowie den Schleier der Alten an Ramsey Singh zurück, der mit den Relikten verschwand, um sie vor Flameheart zu verstecken. Die Piraten durften jedoch den legendären Schatz aus der Festung behalten.

Der Angriff auf Golden Sands

Die Zeit, die er in Belles Gesellschaft verbracht hat, hatte dem gerissenen Jäger jedoch viele wertvolle Einblicke in die Schwierigkeiten der letzten Zeit verschafft, einschließlich einer Möglichkeit, den Nebel um Golden Sands endlich zu vertreiben.

Mit diesen Informationen und seinem neu entfachten Abenteurergeist hatte Merrick eine neue Mission: Er war entschlossen, die Bewohner des Außenpostens zu versammeln und Golden Sands wieder zu seinem alten Glanz zu verhelfen.

Dieses hochgesteckte Ziel brachte Merrick allerdings natürlich in direkten Konflikt mit dem Diener der Flamme und damit auch mit dem Rest der Schnitterknochen.

Wenn die Handelsgesellschaften in Golden Sands wieder florieren sollten, würde das bedeuten, dass die Schnitterknochen die ausdrücklichen Befehle von Flameheart nicht befolgt haben, und der Diener wird vor nichts Halt machen, um sicherzustellen, dass die Wünsche seines Vaters befolgt werden.

Merrick entdeckte, dass Golden Sands durch die Verwendung von vergrabenen Dunklen Relikten auf dem Außenposten verhüllt wurde, und sammelte die ehemaligen Bewohner der Insel für seine Sache. Sandra und Tina machten sich mit Ruderbooten auf die Suche nach Vorräten und strandeten auf Shipwreck Bay bzw. auf Cannon Cove, als sie von Schnitterphantomen angegriffen wurden. Merrick bittet daraufhin erneut die Piraten nach Sandra und Tina zu suchen und ihnen zu helfen.

Doch auch die Schnitter heuerten Piraten an um die Insel mit phantomhaften Ruderbooten samt Sprengfässern zu attackieren. Beide Seiten lieferten sich daraufhin ein Wettrennen um das Schicksal von Golden Sands, welches Merricks Fraktion nur knapp gewinnen konnte.

Dank Merricks Bemühungen lichtete sich der Nebel um den Außenposten. Durch die von den Piraten gespendeten Vorräten und den ausgegrabenen Dunklen Relikten begann der Außenposten und seine Bewohner mit dem Wiederaufbau der Siedlung. Die Bewohner kehrten zu ihrem alten Leben zurück, die Piraten konnten sich wieder in der Taverne austauschen und die Handelsgesellschaften kehrten in den Außenposten zurück. Als Zeichen des Neustarts wurde der Außenposten in diesem Zuge auch in „New Golden Sands“ neu getauft.

Sea of Thieves Zeitgeschichte - Wer tötete DeMarco?

Ein mysteriöser Mordfall

Ein Skelett, welches Kleidungsstücke des berühmten Piraten DeMarco Singh trug, wurde auf Sea Dog's Rest entdeckt. Neben der offensichtlich ermordeten Leiche befand sich eine mysteriöse Spieluhr als einzige Spur dieses mysteriösen Mordfalls. Eine kleine Gruppe von Piraten begann daraufhin die Gegend zu untersuchen, um herauszufinden was passiert war, doch konnten sie weder ein Motiv noch einen Mörder finden. Lesedi, die Zwillingsschwester von DeMarco, kam mit einer Kiste voller Rumflaschen auf die Insel, um ihre Trauer zu ertränken. Sie bat die neugierigen Piraten, sie in Ruhe zu lassen und sagte ihnen, dass sie so dumm sei.

Durch Zufall, beziehungsweise durch vom Wasser weggewischten Sand, konnten die Piraten Tage später Fußspuren finden. Diese führten zu einem Zettel, der auf einem Felsen hinterlassen worden war: "Von der roten Muschel ins tiefe Wasser, die Wahrheit wird ans Licht kommen..."

Bei der Untersuchung entdeckten die Piraten die in der Notiz erwähnte Muschel am Ufer der Insel. Nicht weit davon entfernt fanden die Piraten eine Truhe mit dem Symbol der Magpie's Glory, die sie in den Tiefen des Meeres zurückgelassen hatten. Darin befand sich eine geheimnisvolle Laterne, die Hinweise zu geben schien...

In Anlehnung an das Shanty "Seek of the Dead" entdeckten die Piraten in Sea of Thieves über die Gräber verstreute Notizen. Dann fing die Spieluhr an, "Row Your Boat" zu spielen, und weitere Noten tauchten auf Ruderbootwracks rund um die Inseln auf. Schließlich spielte die Spieluhr "Ballad of the Mer" und die Piraten fanden weitere Noten in den Sirenenschreinen und Schatzkammern.

Diese Notizen scheinen von einem mysteriösen Gespräch zwischen zwei Personen zu handeln. Doch noch immer gab es keinen Hauptverdächtigen, so dass die Piraten die Ermittlungen weiterführten...

Sea of Thieves Zeitgeschichte - Kiste der wundersamen Geheimnissen

Das Hinterzimmer in Wandas Werkstattversteck auf Wanderers Refuge wurde teilweise zerstört aufgefunden von neugierigen Piraten. Die Flaggen mit den Insignien von Flameheart wurden abgerissen, verschiedene andere Darstellungen verschmiert oder besudelt und die Galionsfigur seines Schiffes, der Burning Blade, war heruntergerissen.

In der Mitte des Raumes stand jedoch noch eine offene Kiste mit wundersamen Geheimnissen. Darin befand sich ein funkelndes grünes Nichts, das dem Wasser im Meer der Verdammten sehr ähnlich war.

Wer das Versteck demoliert und diese, speziell von den Schnitterknochen hoch verehrte Kiste dort platziert hatte, war zu diesem Zeitpunkt völlig unklar. Gerade weil die Andenken an Flameheart teilweise zerstört wurden, gingen die Piraten stark von einer weiteren Fraktion aus. Doch wer würde sich zu diesem Zeitpunkt mit den Schnitterknochen anlegen und was sollte die offene Kiste bedeuten?

 

Das Schicksal Merricks

Nein ... nicht Merrick!

Ein weiterer Todesfall eines berühmten Piraten schockierte die Sea of Thieves.

Ein Unbekannter stellte Merrick eine hinterlistige Falle und lockte ihn aus der Sicherheit seines Außenpostens auf Stephen's Spoils heraus, indem er ihm in einer anonymen Nachricht mitteilte, dass er dringende Informationen für ihn hätte die nicht warten könnten.

Merrick begab sich allein zum Treffpunkt, einer unbekannten Insel bei K9, und wurde von einem maskierten Angreifer in einen Hinterhalt gelockt. Sie lieferten sich einen Kampf, aber der Angreifer konnte ihn bald überwältigen und schickte Merrick in das Meer der Verdammten.

Es dauerte nicht lange die Schuldige zu finden. Fast sämtliche Piraten in den Sea of Thieves pflegten immer ein gutes freundschaftliches Verhältnis zu dem raubeinigen Anführer des Ruf des Jägers. Belle konnte schlussendlich die Piraten auf die richtige Spur bringen und so konnte man bald Amaranta als Schuldige identifizieren. Doch fehlte noch jeder Spur von ihr.

Es stellte sich auch raus, dass die langjährige Säbelrasslerin nun in den Diensten der dunklen Bruderschaft stand und von Wanda persönlich den Befehl erhielt. Diese befand sich zu dem Zeitpunkt im Meer der Verdammten und gab Amaranta durch die Kiste der wundersamen Geheimnisse Anweisungen, um ihren Plan zu vollenden. Dadurch wurde auch das Rätsel gelöst, wer auf wessen Befehl hin Wandas Werkstattversteck auf Wanderers Refuge verwüstete und auch warum.

Auch der Nutzen der Kiste der wundersamen Geheimnisse wurde nun offenbart, konnte es doch eine Verbindung der beiden Realitäten erwirken.

Merrick's Geist fand sich nach seinem Ableben naturbedingt im Meer der Verdammten wieder, immer noch geschockt von den Ereignissen, die ihn soeben heimgesucht und sein vorzeitiges Ableben verursacht hatten. In seiner Benommenheit wurde er von einer freundlichen Seele auf die Fähre der Verdammten und die Phantome angesprochen. Bevor er allerdings seinen Verstand klären konnte, wurde er von Wanda und Duke - zwei Mitgliedern der Dunklen Bruderschaft - angegriffen.

Die Dunkle Bruderschaft hatten veranlasst, dass Merricks Seele zum Meer der Verdammten geschickt wurde, damit sie ihn gefangen nehmen und zu kritischen Informationen befragen konnten. Es war das erste Mal, seit der gescheiterten Machtübernahme durch die Allianz mit Davy Jones, dass die Bruderschaft wieder offen in den Sea of Thieves auftrat und sowohl die Schnitterknochen unter der Schirmherrschaft von Flameheart, als auch die Piraten unterr dem Schutz des Piratenlords herausforderten.

Sea of Thieves Zeitgeschichte - Dunkle Bruderschaft

Hochmut kommt vor dem Fall

Wandas weiteren Anweisungen folgend, beschafft Amaranta einen Dreizack der Dunklen Gezeiten aus der Schatzkammer der versunkenen Königreichs und den Schädel des Gold Hoarders aus der Korallenfestung.

Anschließend entführte sie Madame Olga, eine Mystikerin des Seelenordens, um das notwendige Ritual durchzuführen und die Macht des Stabs zu vervollständigen. Sie machte allerdings einen folgenschweren Fehler, da sie in ihrem Hochmut Wonda auf dem Außenposten New Golden Sands eine spezielle Notiz hinterließ.

Wonda, die leibliche Schwester von Wanda, erhielt die Nachricht und macht sich über den Inhalt lustig. Amaranta erklärte in dem Brief, dass sie Wanda die Schwester werden würde, die Wonda niemals wirklich war. Wonda fand das Ganze lächerlich und dachte an einen schlechten Scherz, zerknüllte den Zettel und warf ihn aus ihrer Werkstatt.

Belle fand den Drohbrief und nahm ihn hingegen sehr ernst. Aufgrund des Säbelrässlerabzeichen auf dem Zettel folgerte Belle, dass sich Amaranta in der ehemaligen Taverne der Säbelrassler befinden müsste, und forderte die Piraten auf, sie dort zu treffen.

Bei der Ankunft an der Taverne konnten sie Amaranta einem der Stege entdecken und sofort wurde sie von den Piraten konfrontiert. Sie gestand ihre Schuld ein und erklärte aufschneidend, dass sie einen Dreizack erschaffen hatte, der mit der Kraft der Schleiersteine in den Augenhöhlen des Gold Hoarders ausgestattet ist und es dem Benutzer ermöglichen würde, sich mühelos zwischen den Welten zu bewegen.

Bevor Belle und die Piraten die Chance hatten Amaranta aufzuhalten, nutzte sie die Macht des Stabes, um in das Meer der Verdammten überzuwechseln.

Belle und der Piratenlord waren allerdings in der Lage, die dunkle Bruderschaft und damit auch Merrick relativ schnell im Meer der Verdammten zu finden. Die Entführung schlug auch in der dortigen Welt große Wellen.

Ihr derzeitiges Versteck war eine recht sonderbare Version der alten Taverne der Säbelrassler, die ohne Zweifel aus Amarantas Erinnerungen zusammengesetzt wurde und als Basis nun diente.

Belle war sich sicher, dass Merrick Dinge wusste, die die Bruderschaft in ihren Bestrebungen noch hätte weiter voranbringen können. Daher begann bald ein wildes Rennen gegen die Zeit, bevor die Kriegsschmiedin und ihre Kohorten die Zunge des hilflosen Jägers würden lockern können.

Auch wenn einige nachtragende Anhänger der Schnitterknochen dies vermutlich für Merricks gerechte Strafe nach dem „Lost Sands“-Fiasko betrachteten, riefen Belle und der Piratenlord alle Piraten der Sea of Thieves dazu auf, gemeinsam zur Rettung Merricks in See zu stechen. Kaum überraschend fanden sich alsbald genügend Schiffe für eine Flotte zusammen. Daraufhin öffnete der Piratenlord einen Durchgang zum Meer der Verdammten und schickte die Flotte zur Rettung los.

Auf der anderen Seite angekommen entfachte direkt eine wilde Seeschlacht zwischen der Flotte der Piraten sowie einer Armada aus Phantomschiffen unter der Kontrolle der Bruderschaft. Während der Großteil der Flotte den Kampf aufnahm, gelang es einigen Schiffen zur Taverne vorzustoßen und diese zu entern. Sie standen sich einer nicht kleinen Armee aus Phantomen gegenüber, konnten diese allerdings erfolgreich vernichten.

So standen sie bald schon auf der Spitze der Taverne den Anführern der dunklen Bruderschaft gegenüber. Diesen blieb nichts anderes übrig als sich abermals zurückzuziehen und durch ein Portal zu verschwinden. Merrick wiederum konnte gerettet werden und der Kampf um die Taverne war damit entschieden.

Der Fährmann bot Merrick an ihn wieder in die Welt der Lebenden zu entsenden. Doch er lehnte ab. Seine Jagd in den Sea of Thieves wäre lang und erfolgreich genug gewesen. Nun würde ein neues Kapitel in seinem Leben anstehen. Er bat die Piraten anschließend lediglich seiner Frau Serik eine spezielle Botschaft zu überreichen, welche diese natürlich gerne überbrachten.

Die Ruhe vor dem Sturm

Sea of Thieves Zeitgeschichte - Sovereigns

Die "Sovereigns" erscheinen

Eine neue Fraktion, die sich selbst die "Sovereigns" nennt, macht sich nach monatelangem Bau ihrer Gebäude endlich in der Sea of Thieves bemerkbar. Ihre Zelte sind üppig und gut geschmückt, ausgestattet mit einer Anlegestelle für Ruderboote und zwei Harpunen.

Diese hochmütigen, aristokratischen Personen machen generell nur mit Piraten Geschäfte, die über ein spezielles Kapitänspatent verfügen. Diesen bieten sie ihre Dienste bei der Verteilung der ihnen übergebenen Beute an die richtige Handelsgesellschaft an. Im Gespräch mit ihnen wurde auch deutlich, dass sie eine tiefe Abneigung gegen die Schnitterknochen hegen und diese als Konkurrenz betrachteten.

Madame Olivia und Chefhändlerin Mollie waren ihnen gegenüber erst misstrauisch, beschlossen dann aber, ihre Dienste vorerst doch zu akzeptieren. Allerdings unter Beobachtung.

Sea of Thieves Zeitgeschichte - DeMarcos Mörder

Der Mordfall wurde endlich geklärt

Nachdem wieder etwas Ruhe in die Sea of Thieves eingekehrt ist, konnten die Piraten endlich wieder den Spuren nach DeMarcos Mörder nachgehen. Nach etlichen kleineren Hinweisen und rätseln kamen sie schlussendlich auf die richtige Spur. Und diese führten sie in den Schrein des Korallengrabs.

Dort konnten sie, zur Überraschung aller, die Sirenenkönigin stellen. Diese überlebte irgendwie ihre Niederlage gegen die vom Piratenlord gesendeten Piraten und schwor auf Rache. Sie erklärte, wie sie die Piraten in dem Glauben gelassen hat, der Piratenlord habe seinen eigenen Sohn getötet. Sie wollte Zwietracht unter den Piraten schüren, auf dass sie sich gegen ihren eigenen Piratenlord wenden würden. Doch der Plan scheiterte und das Komplott fiel auf.

 

Bevor die Sirenenkönigin die Piraten töten und ihr Geheimnis damit wahren konnte, erschien der Piratenlord und begrub sie unter einem Steinschlag. Ihm fiel eine merkwürdige Meerjungfrauenstatue auf. Er bemerkte, dass in ihr seine Tochter Lesedi gefangen war und befreite sie aus dem Stein.

In einem folgenden Gespräch mit ihr erklärt er, wie er früher hierher kam, um Frieden mit den Sirenen zu schließen. Er bat DeMarco sein Gesandter zu werden um mit den Sirenen in Kontakt zu treten. Er fuhr fort zu erklären, dass DeMarco ihn für einen Narren hielt, weil er versuchte, mit den Sirenen Frieden zu schließen. Ihre Meinungsverschiedenheit endete damit, dass DeMarco plante, ein neues Leben außerhalb der Sea of Thieves zu beginnen. Als dem Piratenlord dies herausrutschte, nutzte die Sirenenkönigin die Gelegenheit, ihm den Mord an seinem eigenen Sohn anzuhängen.

Lesedi erklärt daraufhin, dass sie sich sicher sei, dass die Seele ihres Bruders noch irgendwo da draußen ist, und dass sie weiter nach ihm suchen wird.

Auf der Suche nach Verbündeten

Mit der Rückkehr der Dunklen Bruderschaft und dem gleichzeitigen Konflikt mit den Schnitterknochen unter Flamehearts Führung sah sich Belle mit den restlichen Anhängern von Athenes Segen gleich zwei Bedrohungen gegenüber.

Daher entschied sie dass es Zeit wäre für neue Verbündete. Durch ihre Fähigkeiten entdeckte sie die Präsenz eines uralten Geistes in den Sea of Thieves: den Hohepriester der Vorderältesten.

Sofort nahm sie Kontakt mit ihm auf. Er steckte aufgrund eines uralten Versprechens in dieser Welt fest. Vor Urzeiten schwor er seinem König, dass er die körperlichen Reste des mächtigen ersten großen Kriegers auffinden würde, um sein Geist wieder erwecken zu können. Doch er war nicht in der Lage, und so bat er Belle um Hilfe im Austausch um Unterstützung.

Gemeinsam mit den Piraten gelang es Belle die Reliquien des großen Kriegers zusammenzutragen. In einer hochheiligen Zeremonie gelang es dem Hohepriester nach all den Jahrhunderten den Geist zu befreien und ihn zu seinem Volk in das Meer der Tribute zu entsenden. Dieser schwor mit Hilfe zurückzukehren, wenn die Zeit reif wäre.

Kehrt Flameheart zurück?

Stitcher Jim ist zurück!

In all der Zeit geriet Flameheart Junior fast in Vergessenheit. Der Angriff auf Golden Sands schien eine Ewigkeit her zu sein. Natürlich war der gescheiterte Versuch, den Schleier der Alten in ihren Besitz zu bringen, nicht der einzige Plan der Schnitterknochen. Daher fokussierte sich Flameheart Junior wieder auf den ursprünglichen Plan im Verborgenen.

Die Piraten und Belle waren mit dem Mordfall an Merrick durch die Dunkle Bruderschaft zu sehr abgelenkt. So übersahen sie die Machenschaften des Anführers der Schnitterknochen.

Als Belle dem Hohepriester der Vorderältesten dabei half den großen Krieger wiederzubeleben, schickte Flameheart Junior Phantome der Schnitterknochen aus um dieses Ritual zu stören. Insgeheim jedoch diente dies nur zur Ablenkung, da er mehr Zeit rausholen wollte um das Ritual genauestens zu studieren.

Die Piraten kamen erst wieder auf seine Spur, als ihnen auffiel, dass im ansonsten feuerspeiendem Gebiet der Devil's Roar plötzlich jegliche vulkanische Aktivitäten stoppten, und sich eine unheilvolle Stille darüber gelegt hatte. Doch da war es fast zu spät. Denn Flameheart Junior hatte bereits seine nächste Schachfigur ausgespielt: Stitcher Jim!

Dieser wurde von ihm, nachdem er die köperlichen Überreste von Flameheart zusammengesetzt hatte, in einen Aschenlord verwandelt und zum Herold der Flammen befördert. Mit seinen neuen machtvollen Fähigkeiten sollte er die gewonnen Information aus dem Ritual der Auferstehung der Vorderältesten nutzen, um Flamehearts Geist in seinen Körper zu transferieren. 

Doch Sir Arthur Pendragon, seit den Ereignissen um das Herz des Feuers auf der Jagd nach Stitcher Jim, konnte das Ritual gemeinsam mit den Piraten und einigen Phantomen der Ewigen Garde aufhalten und Stitcher Jim besiegen. Doch als er nach dem Kampf die Überreste von Flameheart und Stitcher Jim aufsammeln wollte, waren diese plötzlich verschwunden. Wieder einmal konnte Flameheart Junior dem Seelenchampion einen Strich durch die Rechnung machen.

 

To be continued ...