Sir Arthur Pendragon


"Noch eine gefangene Seele! Bring sie hierher und ich werde sie befreien."

— Sir Arthur Pendragon

Biografie


Herkunft

Auf der Suche nach Abenteuern und einem Ort, an dem er nicht die Drecksarbeit des Britischen Empire erledigen musste, heuerte der galante Sir Arthur Pendragon auf einem Freibeuter namens Blackwyche an. Aufgrund unbekannter Ereignisse konnte er an einer Fahrt, von der die Blackwyche nicht mehr zurückkehrte, nicht teilnehmen. Schuldbewusst machte er sich auf die Suche nach seinem Schiff, welches angeblich als verfluchtes Schiff über die Meere segelte. Nach langer Suche fand er das treibende Schiff und machte sich daran, ihr Schicksal zu erforschen.

Er fand keine lebende Seele mehr an Bord an, dafür aber Geister und Monster. Die ehemalige Besatzung wurde durch einen bösen Fluch in diese Kreaturen verwandelt und bekämpften nun alles Lebende. Nachdem er die Besatzung und den Kapitän der Blackwyche von diesem schrecklichen Fluch befreien konnte, bekam er das Schiff aus Dankbarkeit übergeben. Gleichzeitig erfährt er von seinem ehemaligen Kapitän, Richard Cavendish, von den Sea of Thieves. Der ehemalige Kommandanten der Blackwyche bittet ihn seine Tochter Ana Cavendish zu suchen, die sich immer noch dort befinden sollte.

Mit den wenigen aus Schiffsbesatzung, die nach dieser Erfahrung noch weiterhin zur See fahren wollten, macht er sich anschließend auf den Teufelsschleier zu durchfahren.

Angekommen in den Sea of Thieves fand er allerdings erstmal keine Spur von Ana Cavendish, doch dafür eine Vielzahl an Skeletten. Er und seine Crew machen es sich zur Lebensaufgabe, die Bedrohung zu bekämpfen und er führte einen wahren Feldzug gegen sämtliche Monster auf den Meeren und Inseln innerhalb des Teufelsschleiers. Während einer dieser Missionen stieß er dann aber zufällig doch auf Ana, welches sich ihm auf seiner neuen Kampagne anschloss.

Als Gegenleistung für seine enormen Dienste für den Seelenorden schenkte Madame Olivia Pendragon das einzigartige verzauberte Schwert der Seelen. Mit diesem magischen Gegenstand konnte er nun Seelen befreien, die durch dunkle Magie oder einem Fluch gefangen oder gebunden waren. Er wurde daraufhin zum Meister der Seelen benannt und intensivierte seinen Feldzug daraufhin weiter.

Pendragon wird zum Meister der Seelen durch den Seelenorden bestimmt

Schicksalhaftes Treffen

Auf einer Mission zur Rettung einiger verlorener Seelen tauchte Pendragon auf der Suche nach einer Höhle in der Nähe der Festung Keelhaul Fort zu tief ein und ertrank dabei leider. Er tauchte auf der Fähre der Verdammten auf, wo er dem Fährmann gegenüberstand, welcher sich brennend für das Seelenschwert interessierte. Er erteilte Pendragon den Auftrag ihm eine spezielle Laterne zu finden, um verlorene Seelen aufzufinden, die sich der Macht des Fährmanns entziehen konnten. Pendragon willigte unter einer Bedingung ein, dass der Fährmann in Zukunft die Toten innerhalb der Sea of Thieves wieder in das Reich der Lebenden zurücksenden wird. Mit der Klausel, sich auf ein paar Sonderfälle berufen zu dürfen, akzeptiert der Fährman den Deal und schickte Pendragon in die Welt der Lebenden zurück.

Nach einiger Suche fand er die entsprechende Laterne und kehrte in das Reich der Toten zurück und damit an Bord der Fähre der Verdammten. Auf Geheiß des Fährmanns hielt er die sie in den Brunnen der Schicksale in der Mitte des Schiffs und erschuf damit ein mächtiges Artefakt, welches verlorene Seelen in den Sea of Thieves auffinden und sichtbar machen kann.

Gefangen von Graymarrow
Pendragons letzter Auftrag war es, den mittlerweile zu einem Skelettlord verwandelten Lord Graymarrow zu finden und zu bezwingen, doch durch eine Wendung der Ereignisse war er diesem gnadenlosen Skelettlord ausgeliefert. Als er an Shipwreck Bay Schiffbruch erlitt, lag Pendragon unter einem Mast gefangen, als Lord Graymarrow sein Seelenschwert an sich nahm und durch das Studium des Schwertes lernte, wie man Seelen bindet. Graymarrow versiegelte Pendragon dann in einem Porträt von sich selbst in der Kapitänskajüte der schiffbrüchigen Blackwyche und ebnete so den Weg für den Aufstieg der Skelette. Dies war der Beginn des dunklen Zeitalters.

Rückkehr aus der Gefangenschaft

Sir Arthur Pendragon wird durch die Macht eines Rituals mit den dunklen Relikten von seinem Porträt befreit und kehrt zurück. Er wurde bei seiner Verbannung in der Zwischenwelt auf drei Kapitäne aufmerksam, die nach einer verlorenen Schlacht gegen Flamehearts Flaggschiff, der Burning Blade, an ihre sterblichen Überreste gebunden wurden. Um sie ebenfalls zu befreien, erbat er die Hilfe von Piraten, um ihn bei seiner Suche nach diesen verlorenen Seelen zu unterstützen.

Die Rückkehr von Kapitän Flameheart
Kurz danach wurden ihm Gerüchte zugeflüstert, wie er Flameheart ein für alle Mal besiegen könne um sicherzustellen, dass er nie wieder zurück in die Sea of Thieves kehren könne. Er folgte der bewusst gelegten Krümmelspur und fand den Schädel mit der Seele von Flameheart in ihrem Versteck. Mit Hilfe des Schwert der Seelen war er davon überzeugt, die Bedrohung ein für alle Mal zu neutralisieren. Ihm war nicht bewusst, dass er in Wirklichkeit Flamehearts rachzornigen Geist damit befreien würde. Als er es merkte, war es schon zu spät und Flameheart erklärte die heutigen Piraten für unwürdig die Gewässer zu befahren, die er einst beherrschte.

Eine letzte Chance?
Pendragon zog sich schuldbewusst und unfähig einzugreifen in das Meer der Verdammten zurück. Später stießen Piraten auf der Suche nach Jack Sparrow in der Taverne der Verdammten erneut auf ihn, wo er sich für sie einsetzte. Bei der finalen Schlacht gegen Davy Jones materialisierte er sich ein letztes Mal auf der geisterhaften Blackwyche mitsamt seiner Crew und kämpfte Seite an Seite mit den Piraten gegen den Anführer der Dunklen Bruderschaft. Der Fährmann war nach der erfolgreichen Schlacht sehr beeindruckt von seiner Selbstlosigkeit und bat ihm an, ihn wieder in die Welt der Lebenden zu bringen. Pendragon lehnte dies allerdings ab und zog sich zurück in das Meer der Verdammten.

Unruhe im Meer der Verdammten

Als der Konflikt zwischen den Schnitterknochen unter der Führung von Flameheart Junior und den Mitgliedern der Athenes Segen während den Geschehnissen der Shrouded Islands offen eskalierte, entschied sich Pendragon wieder einzugreifen. Belle und Merrick waren auf der Suche nach dem Schleier der Alten, einem uralten Artefakt. Dieses Artefakt würde die Macht haben, Risse in das Meer der Verdammten zu erschaffen. Flameheart Junior wollte damit seinen Vater wiederholen. Pendragon spürte daraufhin die Unruhe der Phantome im Meer der Verdammten und kehrte in die Sea of Thieves zurück, um den beiden zu helfen. Auf keinen Fall dürfe Flameheart Junior dieses Artefakt vor ihnen finden.

Mit der Hilfe von legendären Piraten konnten sie ihn tatsächlich finden. Daraufhin versuchte Pendragon, sein Schwert der Seelen gegen den Schleier der Alten einzusetzen. Allerdings stellten er und Belle schnell fest, dass die wichtigen Schleiersteine fehlten. Pendragon nutzte diese Gelegenheit, um den Schleier der Alten an sich zu nehmen und ihn dem Piratenlord Ramsey Singh zur sicheren Aufbewahrung zu übergeben.

Im Spiel


In gleich vier Tall Tales könnt Ihr Sir Arthur Pendragon begegnen. Sowohl in "Eine Seefahrerseele" als auch im "Ein Herz aus Feuer" Abenteuer steht er im Rampenlicht der Geschichte. In "Captains der Verdammten" sowie in "Herren der See" hat er eine prominente Gastrolle.

Seinen neuesten Auftritt hatte er beim Abenteuer "Shrouded Ghost", wo er für die sichere Aufbewahrung des Schleier der Alten verantwortlich war.

Literatur


Ironischerweise wird Pendragon nur in drei Kapiteln von Stitcher Jims Logbuch erwähnt. Hier dreht es sich natürlich um die Befreiung von Flameheart durch den teuflischen Plan von Stitcher Jim.

Herz aus Feuer (Autor: Stitcher Jim)

Seelenunorden (von Stitcher Jim) - Devil’s Thirst
Pendragon hat es tatsächlich geschafft! Wir haben alle Flameheart gesehen, leibhaftig! Jetzt sollte jedem auf der Sea of Thieves klar sein, dass er zurück ist. Ohne es zu merken, befand ich mich schon auf dem Weg zu ihm, um ihm meine Treue zu schwören. Tut mir leid, Rathbone, aber Stitcher Jim hat jetzt einen neuen Meister… Mich hier im Devil`s Roar aufzuhalten bringt mich in riskante Nähe von Captain Sorgentot, aber was soll`s? Früher oder später kriegt sie ihr Fett weg. Mit dem Plan des Meisters wird der Erste seiner neuen aschgrauen Lords geboren und bald noch viele mehr! Sie werden ihm treu ergeben sein! Und auch UNS! Sie werden ihre Taten bereuen - Sorgentot, die Schiffsratten, der Seelenorden. Oh sie werden bereuen, was sie Stitcher Jim angetan haben. Bitter, bitter bereuen…

Auf Wiedersehen, Blackwyche (von Stitcher Jim) - Devil’s Thirst
Jetzt verstehe ich auch warum sie „Truhe der Wut“ genannt wird. Ich kann die Seelen hören und sie hören einfach nicht auf zu heulen und zu schreien. Ist halt nichts persönliches, hab ich denen gesagt. Ich hatte nur schon ihr Zeug wegen der Sache mit Pendragon bei mir rumliegen. Dann hatte es mir besonders einfach gemacht. Er schlief an einem Seeposten mit einem Panschstieber in der einen Hand und eine Flasche Rum in der anderen. Er ist nicht mal aufgewacht! Cavendish war die Nächste. Die Seele ihres Vaters wurde damals in der Blackwyche gefangen gehalten. Das Pech muss wohl in der Familie liegen. Rodriguez hatte sich noch gewehrt und mich fast erdolcht. Zu blöd, dass ich ihr vorab schon etwas in ihren Grog getröpfelt hatte. Na ja, einen Magen braucht sie wohl nicht mehr…

Der Teufel an der Wand… (von Stitcher Jim) - Devil’s Thirst
Ich werd hier echt geknechtet! Hier ist es so heiß, dass ich kaum atmen kann, aber dreimal kannst du raten wer testen darf, ob alle Fallen funktionieren? Aber ich will mich nicht beschweren. Rathbone kann schon echt unheimlich sein, aber meistens bemerkt er einen nicht mal. Er hat nur Augen für sein Gold. Wenn mein Meister spricht, könnte man denken, er durchschaut einen sofort. Er ist intelligent. Erschreckend intelligent und er glaubt, Pendragon wird versuchen das Ritual zu verhindern. Na dann soll er`s doch versuchen! Egal wie viele Piraten er anschleppt, an mir kommen sie nicht rechtzeitig vorbei. Apropos rechtzeitig… ich sollte mich zur Ritualkammer aufmachen. Endlich wird sich meine harte Arbeit bezahlt machen. Endlich kriegt Stitcher Jim, was ihm gebührt.

Trivia


  • Der Name "Sir Arthur Pendragon" wurde von der Figur des Schwarzen Prinzen Pendragon aus Jack the Giant Killer übernommen, einem britischen Märchen über einen jungen Erwachsenen, der während der Herrschaft von König Artus eine Reihe von bösen Riesen tötete. Das Märchen zeichnet sich durch Gewalt und viel Blutvergießen aus.

Media



Disclaimer
Die hier zusammengetragenen Informationen stammen primär aus dem Spiel, den Comics, den Büchern oder auch von Rare direkt aus den Social Medias. Daher ist jede Grafik geistiges Eigentum von Rare und/oder Disney und stammt entweder aus dem Spiel oder aus veröffentlichten Social Media Beiträgen.

Nicht immer hat Rare jedes Ereignis oder jeden Charakter genauestens beschrieben oder erklärt, daher mussten wir so manche geschichtlichen Zusammenhänge selber eruieren. Dabei können wir natürlich was übersehen oder falsch interpretieren. Wir versuchen auch ständig neu gewonnene Informationen einzubauen und fehlerhafte Erkenntnisse zu korrigieren.

Benutzt gerne die Kommentarfunktion wenn Ihr meint einen Fehler entdeckt zu haben und lasst ihn uns gemeinsam korrigieren.

Hinterlasse sinnloses Piratengeschwätz



trying to seize power over the seven seas since 2000

Copyright @ 2016 Design by COSMOS

Consent Management Platform von Real Cookie Banner